„Heute mach´ ich mir kein Abendbrot, heute mach´ ich mir Gedanken.“

Zitat von Wolfgang Neuss

Die Menschen haben die Dinge gerne geklärt

„…denn Unerklärliches konnten die Menschen dort gar nicht gut leiden.“

Das Experiment, Markus Feldenkirchen, Kein & Aber Pocket, 2013/2014

Frederik Kallenberg kommt aus einem kleinen Dorf im Sauerland und hat seine Geschichte. Diese hat ihn zu einem sehr sicherheitsorientierten und strukturierten, planvollen Menschen werden lassen. Seine jetzige berufliche Situation befördert ihn aus den gewachsenen Strukturen und er rutscht in Veränderungen, die ihm einerseits guttun, die er andererseits aus Prinzip ablehnt.

Er beschreibt die Leute in seinem Dorf unter anderem mit „… denn Unerklärliches konnten die Menschen dort gar nicht gut leiden.“ Hauptsächlich meint er damit sich selbst. Aber das gilt natürlich für sehr viele, vielleicht sogar die meisten Menschen.

Und der Satz könnte einen Rahmen für das Change Management insgesamt geben. Unsicherheit durch fehlende Erläuterung, lückenhafte Herleitung oder rudimentäre Hintergrundinformation ist der größte Negativ-Posten in Veränderungsprozessen. Sie produziert Befürchtungen, Gerüchte, sinkende Motivation, resultierend im Festhalten des Status quo.

Befürchtungen, Fragen, Termine, Prozess, Entscheidungen, aber auch Zwischenschritte und Etappenziele - es ist wichtig, die Dinge zu klären.

Zurück

Wer möchte, abonniert die Gedanken per RSS-Feed.
Einen automatischen Hinweis erhält auch, wer uns bei Twitter folgt.